17.06.2018:   Es gibt nichts Neues.....

.... und das ist auch gut so. Die trächtigen Mädels liegen am liebsten irgendwo herum wo es kühl ist (aber an den Zaun rennen und bellen geht immer noch ;o) Inzwischen habe ich die Terrasse mit einem weiteren Sichtschutzelement dicht gemacht, es ist mir nicht Recht wenn sie mit ihren zusätzlichen Kilos, ohne Rücksicht auf die armen Gelenke, weiterhin im hohen Bogen von der Terrasse herunter springen. Jetzt müssen sie die Treppe nehmen, das ist besser für's Gebälk.

Die erste Wurfkiste steht seit ein paar Tagen unter meinem Schreibtisch, und wer liegt meistens da drin: Herr Egino natürlich, der weiche Höhlen sehr gern mag. Im entscheidenden Augenblick werde ich ihnen schon beibringen, wofür diese schöne Höhle gebaut wurde. Ich kann es gar nicht recht glauben, dass, rein rechnerisch, heute in einer Woche Blidas Welpen schon da sind. Noch ist Blida ganz ruhig, ist nett und aufgeräumt wie immer, mag aber nicht mehr so recht fressen. Sie ist ja sowieso eher eine Mäkeltante, die längst nicht so verfressen ist wie andere Hunde.

Inzwischen ist auch die Hundebaby-Milch bestellt, ich habe immer gern etwas davon vorrätig, falls es mit der Laktation mal nicht klappen sollte. Bisher wurde sie nie gebraucht und dann in der Anfangszeit an die Hündin verfüttert, die als junge Welpenmutter das süsse weisse Getränk gerne schleckt.

Hier unten seht Ihr Egino in der Wurfkiste, daneben die dicke Henni und die verträumt dreiblickende Blida.


05.06.2018: dicke hunde

Unsere beiden Muttterschiffe sind jetzt plötzlich wirklich DICK, alle beide. Beim Spazierengehen schaukeln sie ihre Bäuche durch die Gegend und wollen bald zurück. Heute hatte ich Termine in der Stadt und habe nur Gino mitgenommen, der immer sehr brav und souverän läuft wenn man ihn als Einzelhund dabei hat. Da es am Nachmittag wieder sehr heiss war, habe ich die beiden Damen zum Brüten zuhause gelassen.


31.05.2018: der heisseste mai seit 1950 und die hündinnen sind gaaaanz faul

Es ist immer noch heiß in MeckPomm, jeden Tag über 30 Grad und kein Regen. Unsere beiden Damen tragen es gelassen, sind aber nicht besonders motiviert, spazieren zu gehen. Wir gehen früh am Morgen und kurz vor dem Dunkelwerden und dazwischen hängen die Hunde im Garten ab, schlafen ganz viel und lassen hin und wieder einen Seufzer hören. Inzwischen sieht man ihnen die Trächtigkeit auch an: Henni wird immer sofort dick, sobald die Decktage vorüber sind, beim letzten Wurf haben wir mit 10 Welpen gerechnet, so dick war Henni, und dann waren es doch "nur" 6. Blida, die Ranke, Schlanke, hat aber inzwischen auch keine Taille mehr. Die Mädels sind anhänglich und verfressen und schlafen viel mehr als sonst. Das sollen sie gerne tun. Wir stellen jetzt die Trockenfutter-Rationen auf Welpenfutter um. Das Selbstgekochte und Rohe Futter bleibt wie es ist, die Gabe von Kalzium wird in 2 Wochen angehhoben, wenn die Knochenbildung bei den Ungeborenen beginnt. Wir wollen ja später keine alten Hündinnen mit Osteoporose.

 

Nächste Woche müssen wir endlich die zweite Wurfbox bauen!


25.05.2018. beginn des Doppel-WelpentaGEBUCHS

Hallo ihr lieben Menschen da draußen, ich fange heute einfach das Welpentagebuch 2018 an. Die Welpen sind ja schon da, wenn auch unsichtbar. Blida ist in der 5. Trächtigkeitswoche. Die Ungeborenen sind jetzt etwa walnussgroß. Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag der Föten ist per Stetoskop hörbar. Die Zitzen der Hündin werden dunkler und schwellen an. Heute in einem Monat sind sie schon da!

 

Henni ist in der vierten Trächtigkeitswoche. Die Organbildung ist in vollem Gange. In diesem Stadium sind die Föten besonders empflindlich und verletzbar. Der errechnete Geburtstermin für unsere Walpurgis-Welpen ist der 01.07.2018.

 

Langsam machen wir uns Gedanken, aus was bauen wir die zweite Wurfkiste und wo sollen sie ihre Welpen bekommen? Dieses Jahr brauche wir ja zwei geeignete Plätze. Die eine unter meinem Schreibtisch, der Platz hat sich bewährt, und die andere vielleicht in einer ruhigen Ecke im Wohnzimmer? Wenn wir das eine Sofa ein wenig schieben, und den Beistelltisch wegräumen, wäre dort Platz genug.