Bienen auf dem Kreienhof

Wie alles begann

Der Anfang von Allem liegt in meiner Jugend in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts, wo mein Vater sich bei der Erforschung von bienenungefährlichen Pflanzenschutzmitteln verdient gemacht hat und ich als Werkstudentin dabei mithelfen durfte. Dann war lange nichts mit Bienen. Bis wir anfingen den Kreienhof zu entwickeln und ich öfters daran dachte, "Man müsste mal" ein paar Bienen halten, die Pflanzen freuen sich über Bestäuberinnen und wir Menschen essen gerne Honig.

Dann kam der Film "More than Honey", der mich sehr beeindruckt hat, und etwas später kam der Bio Imker Wolfgang Pfeffer in mein Leben, mit der Idee, einen Bioimkereiverein zu gründen. Beim BienenlandProjekt war ich von Anfang an mit dabei und lernte mit Wolfgang Pfeffer als Imkerpaten das Imkern.

Unsere Bienen

Unsere Bienen werden nach den Standards der EU-Bio-Imkerei gehalten, das bedeutet, dass die Bienen in Holzbeuten leben, dass wir unseren eigenen Wachskreislauf aufbauen (kein zugekauftes Wachs für Mittelwände), dass sie als Winterfutter Bio-Zucker bekommen, als Arzneimittel gegen die Varroamilbe nur organische Säuren in Frage kommen, sie so natürlich und artgerecht wie möglich gehalten werden und maches mehr.

Mit vier Völkern habe ich 2017 angefangen, bin bisher ohne Völkerverluste  durch die Winter gekommmen, hatte im Sommer 2018 5 Wirtschaftsvölker und 6 Ableger, haben im Frühjahr 2019 4 Völker verkauft und bin jetzt (Juni 2020)  bei 10 Wirtschaftsvölkern und 7 Ablegern, und wenn sie alle 2021 im Frühjahr noch leben, werde ich wieder welche verkaufen, denn es wächst mir sonst über den Kopf.

Unser Honig

Noch ist die Sortenvielfalt der Kreienhof-Imkerei sehr überschaubar, hat sich aber dies Jahr (2020) verdoppelt, von zwei auf vier Sorten. Wir hatten 2020 eine schöne Frühtracht, und die Sommertracht ernte ich in zwei Abschnitten, da 3 Wochen nach der Frühtrachternte die Waben schon wieder voll und verdeckelt waren, habe ich vor der Linde noch einmal geerntet. Bei dieser Ernte sind zwei Sorten entstanden, denn der Honig aus meinem Garten unterscheidet sich sehr von dem Honig an meinem zweiten Standort. Die Bienen aus meinem Garten sind in die Robinie geflogen und haben einen sehr süßen, nicht sortenreinen Robinienhonig eingebracht und die Bienen, die im Nachbarort stehen, waren in Feld und Flur unterwegs und das ergab einen klassischen gelben Sommerhonig. Und nun blühen die Linden und mal schauen was in wenigen Wochen dann zu ernten ist.

 

Einfach anrufen oder eine email schreiben, wenn ihr Honig kaufen möchtet, einen Onlineshop haben wir noch nicht.

 

Im Direktversand, wie an der Haustür, nehmen wir EUR 6,00 für das 500g Glas und 3,50 EUR für das 250g Glas, zuzüglich Versandkosten. Beim Bestellen von ganzen Kartons (12 Gläser) versenden wir versandkostenfrei.