04.09.2017: notfall !!! ein junger rüde aus unserer zucht - balko - sucht ein neues zuhause

Leider muss sich Balkos Frauchen aus gesundheitlichen Gründen von ihm trennen, und da sie in die Klinik muss, und keiner ihrer Angehörigen vorübergehend den Hund nehmen kann, ist es jetzt auch noch eilig. Maike Wilms vom Förderverein für Irish Terrier kümmert sich um die Vermittlung, hier unten sind die Links zu weiteren Infos.

 

http://www.foerderverein-irish-terrier.de/index.php/irish-in-not  oder

http://irish-terrier.eu/de/forum/viewtopic.php?f=42&t=2842

 

Natürlich können Sie sich auch gerne bei uns melden.(038733 39881 oder 0171 3779707)

 

Balko braucht eine erfahrene, konsequente Hand, da er (z.Zt. noch) heftig und unverträglich auf andere Rüden reagiert. Ansonsten ist er gut erzogen und hat sich Menschen gegenüber bisher absolut gutherzig verhalten.

 

Wir drücken Balko ganz fest die Daumen, dass er schnell eine geeignete neue Familie bekommt.


10.07.2017:     Gino hat die zuchtzulassung und ist rassebester auf der ausstellung

Diese Wochenende war Terrierausstellung in Paaren Glien bei Berlin und Gino hat ein CAC geholt und wurde Rassebester (BOB). Und das obwohl ich nicht gut im Hunde vorführen bin. Zuchtzulassungsprüfung hat er auch bestanden und steht nun interessierten Züchtern mit geeigneten Mädels zur Verfügung.


Unsere E-chen sind Da! Am 26.05.2017  hat Henni 6 gesunde und proppere Welpen geboren. zwei jungs und vier mädels. einige welpen suchen noch ein neues zuhause, ab anfang august.


Mai 2017: Wir beginnen mit zughundesport

Es hat eigentlich ganz anders angefangen. ich überlege, ob ich nach der Welpenzeit mit den Hunden auf Wanderschaft gehe. Zu Fuß zum Kap Arkona, wäre eine reizvolle Strecke. Da man mit drei Hunden schwerlich in eine Pilgerherberge hineingelassen wird, hatte ich mir gedacht, nehmen wir ein Zelt und alles mit und sind autark. "Zelt und alles" ist eine Menge zu schleppen. daher kam mir der Gedanke, ich kaufe  einen Bollerwagen und lasse die Hunde ziehen.....

 

Und jetzt haben wir erst mal einen Dogscooter gekauft, gute Zuggeschirre und Leinen, und einen Jogginggurt, und nun versuchen wir, den Hunden das Ziehen im Geschirr beizubringen. Henni ist außen vor, als säugendes Muttertier läuft sie immer schön nebenher. Zu Anfang sind die beiden Junghunde noch nie so brav an der Leine gegangen, wie im Zuggeschirr, aber so langsam kriegen sie spitz, was wir von ihnen wollen und ziehen auch schonmal konstant ein paar hundert Meter (besonders wenn sie eine Katze sehen....) Wenn ich mit dem Rad vorne fahre, und Uwe mit dem Scooter und den Zughunden folgt, klappt das schon ganz ordentlich. Natürlich tritt er sehr viel mit, so viel, dass ihm jetzt von der ungewohnten Bewegung die Achillessehne weh tut. Wenn ich alleine mit ihnen ausgehe, nehme ich den Jogginggurt, und sie ziehen mich beim Laufen. Nur ein bischen "Hundemotor" ist sehr schön, wenn sie zu dolle ziehen, geht es auf meine Gelenke. Wir üben regelmäßig und es wird...

 

Zughundesport hier draußen ist Spaß und Arbeit für Mensch und Hund, und die Supernasen können nicht aus Feld hinter den Rehen her sausen, denn sie haben ja etwas anderes zu tun.


02.01.2017     Gentest erfolgreich negativ :o)

Im Dezember 2016 wurden alle unsere Hunde auf digitale Hyperkeratose getestet, eine Erbkrankheit, die den Irish Terrier befallen kann, und für die es seit 2 Jahren einen Gentest gibt. Wir sind froh, dass keiner unserer Hunde das defekte Gen hat. In Labordeutsch klingt das so:

Ergebnis: Genotyp N/N
Interpretation: Das untersuchte Tier ist reinerbig (homozygot) für das Wildtyp-Allel. Es trägt somit nicht die ursächliche Mutation für DH im FAM83G-Gen.

23.11.2016      ein paar persönliche Gedanken zum Thema Hundeausstellungen

Ich habe sehr lange überlegt, ob ich dieses Kapitel überhaupt schreiben soll. Da das Thema mir keine Ruhe lässt, schreibe ich es.

 

 Ich bin ein blauäugiger Mensch, ich glaube erst mal alles was ich höre, weil ich selbst auch nicht lüge und ziemlich gerade heraus bin. Mit dieser Einstellung habe ich angefangen, meine Hunde auszustellen. Im Laufe der Zeit ist mir dann so einiges spanisch vorgekommen. Zum Beispiel gibt es einen Irish Terrier Züchter, der auch Richter ist, und zu dessen Zucht-Imperium wir nicht gehören. Dem habe ich vor ein paar Wochen in einer Ausstellung unsere Junghündin vorgestellt. Sie bekam von ihm nur ein SG, andere Richter haben ihr ein CAC und V1 gegeben. Seltsam. Sie war nicht total abgetrimmt, wie man das heute auf Hundeausstellungen öfter sieht. Braucht sie auch nicht, denn sie hat ein gutes Fell. Auf jenen Richter hat das den Eindruck des Ungepflegtseins gemacht und er sagte zu mir sinngemäß: "Claudia Schiffer macht sich doch auch hübsch, wenn sie auf den Laufsteg geht." Das hat mich doch sehr gewundert. So eine Hundeausstellung ist eine ZUCHTschau und keine MODENschau. Da soll die genetische Anlage des Hundes beurteilt werden und nicht der Hundefrisör. Nach dieser Erfahrung war das Ausstellungswesen für mich gestorben, ich stelle meine Hunde nur noch so viel aus, wie es für die Zuchtzulassung nötig ist, und wenn ich Lust dazu habe, um mal wieder andere Züchter zu treffen.

 

Mein Appell an zukünftige Irish Terrier Besitzer: Gebt nicht zu viel auf Championtitel. Sie können durch fleißiges Ausstellen des Hundes erworben werden und sagen nicht unbedingt etwas über die Qualität der Zuchtstätte aus. Es gibt Züchter, die stellen gerne aus, und anderen liegt das weniger. Macht euch selbst ein Bild. Guckt euch viele Irish Terrier an. Am Anfang werden sie alle gleich aussehen, und mit der Zeit bekommt ihr einen Blick dafür, was ein guter Hund ist. Wie ist die Haarqualität? Wie der Gesichtsausdruck? Wie läuft der Hund? Ist er elegant? Kraftvoll? Hat er einen Henkelschwanz? Wie geht der Züchter mit seinen Hunden um? Zeigt er euch seine erwachsenen Hunde? Sind sie gut gepflegt? Gut bemuskelt? Hält er sie im Zwinger oder im Haus? Gefallen euch die erwachsenen Hunde? Denn so ähnlich wird euer Welpe später sein. Und scheut euch nicht, den Züchter alles zu fragen was ihr wissen wollt. Ein Hundezüchter ist einfach nur ein Mensch, der Hunde züchtet, es sollte nichts Elitäres oder Hochnäsiges an der Sache dran sein. Ich z.B. kaufe keinen Hund bei einer Zuchtstätte, wo ich im Vorfeld eine seitenlange Bewerbung ausfüllen muss. Ja, das gibt es.

 

Die kleinen, freundlichen, familiären und "leisen" Zuchtstätten sind eher die guten. Meine persönliche Meinung.


...........................................................Wir sind Mitglied im VDH..........................................................


Wir sind Mitglied und züchten nach den strengen Richtlinien des KfT


Wir sind Mitglied, weil uns das Wohlergehen der Rasse ganz besonders am Herzen liegt